Donnerstag, 31. August 2017

Korrupte Republik Deutschland - Heute: Der TÜV



Was funktioniert in diesem Land überhaupt noch? Nicht einmal mehr auf den TÜV ist Verlass.
Die Korruption hat Ausmaße erreicht, die selbst so manche Bananenrepublik vor Neid erblassen lässt.

Keine Atempause, Geschichte wird gemacht: Es geht voran...

Wie sagt der Handwerker?  
Auf ganz fest folgt ganz locker. 
Wie sage ich?  
Auf ganz bunt folgt ganz grau.
Sili aus Bonn

Mittwoch, 30. August 2017

Trotz Quotenregelungen und Fördergelder unbegabt (Ein Taugenichts bleibt ein Taugenichts, daran ändert auch die Quote nichts)

Ausschnitt: bpb

Hierbei stellt sich zunächst die Frage, ob denn beispielsweise Vietnamesen genauso wie Türken "diskriminiert" werden? Wenn nicht, sollte nach den Ursachen hierfür gefragt werden und gegebenenfalls, warum die Bundeszentrale für politische Bildung dann pauschalisierend den Begriff Migranten verwendet?

Was bedeutet bei "gleicher Qualifikation"? Dass ein Hauptschulabschluss an der Rütli-Schule den selben Stellenwert wie ein Hauptschulabschluss einer qualitativ besser aufgestellten Schule besitzt?
Werden türkische Jugendliche mit vorhandener Rechen- und Schreibschwäche gegenüber deutschen Jugendlichen mit ebenfalls vorhandener Rechen- und Schreibschwäche tatsächlich benachteiligt?

Sollten nicht auch Faktoren wie die auffällig hohe Arbeitslosenquote bei bestimmten Ethnien berücksichtigt werden? Schließlich ist es kein Geheimnis, dass die garantiert nicht im Übermaß vorhandenen Ausbildungs- und Arbeitsplätze oftmals über das "Vitamin B(eziehung)" vergeben werden. Das war schon immer so. Wer keinen guten Leumund hat, hat es demzufolge schwerer.
Was sagt die durchschnittlich benötigte Anzahl der Bewerbungsschreiben für ein Vorstellungsgespräch aus, wenn wir nicht zugleich erfahren, ob die Qualität der Bewerbungschreiben auch dieselbe gewesen ist? So manch aufgezählte Bildungseinrichtung in einer Bewerbung verrät nun einmal selbst dem nachsichtigsten und großzügigsten Angestellten eines Personalbüros, dass ein Vorstellungsgespräch nur verschenkte Zeit und vergebene Liebesmüh zur Folge haben kann.

Und was ist mit den vielen Firmen, deren Inhaber einen Migrationshintergrund haben? Bilden die nicht aus oder bevorzugen die ebenfalls möglichst geeignete Arbeitskräfte?
Belassen wir es bei diesen Fragen, doch sei abschließend erwähnt, dass die Lektüre des bpb-Beitrags den Eindruck erweckt, dass die "Wissenschaftler des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR)" über das richtige Parteibuch oder über eine Quotenregelung für >diskriminierte< Hochschulabsolventen an ihren Job geraten sind.

Dienstag, 29. August 2017

Merkel-CDU wirbt mit SED-Slogan

Der XI. Parteitag der SED fand vom 17. bis 21.4.1986 statt. Es war der letzte turnusgemäße Parteitag der SED. Das Land befand sich bereits deutlich im Niedergang. Hätte es nicht den Milliardenkredit durch Strauß gegeben, so hätte es sich mit der DDR wahrscheinlich schon 1986 erledigt gehabt.

Angela Merkel war damals 31 Jahre alt und am Zentralinstitut für physikalische Chemie (ZIPC) der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin-Adlershof beschäftigt, wo sie unter anderem die Funktion der FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda ausübte. Merkel zählte damals zu den Begünstigten des SED-Regimes. Sie durfte 1986 für mehrere Tage in den als feindlich eingestuften Westen reisen, obwohl sie nicht in der SED gewesen ist, durch ihre Tätigkeit am Zentralinstitut als Geheimnisträgerin galt, keine Kinder hatte und keine dringenden Familienangelegenheiten gegeben waren. Für gewöhnliche DDR-Bürger eine Unmöglichkeit.

Allianz Deutscher Demokraten - Schafft es der Ableger von Erdogan's AKP in den Bundestag?

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat die türkischstämmigen Wähler in Deutschland aufgerufen, bei der Bundestagswahl nicht für die CDU, die SPD oder die Grünen zu stimmen. Vielmehr sollten sie am 24. September für Parteien stimmen, die die angeblich "antitürkische Politik " in Deutschland nicht mittragen, sagte Erdoğan laut der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Welche das seiner Ansicht nach sind, sagte Erdoğan nicht.
Erdoğan warf den drei Parteien vor, durch die "Schädigung der Türkei" Wähler gewinnen zu wollen. "Ich rufe daher alle meine Bürger in Deutschland auf, sie niemals zu unterstützen. Weder die CDU, noch die SPD oder die Grünen. Sie sind alle Feinde der Türkei", sagte der türkische Präsident. Es handele sich dabei "für meine Bürger in Deutschland" um eine Frage "der Ehre".
ZEIT online vom 18.8.2017
Das muss Erdogan auch gar nicht sagen, denn welche Partei er seinen Landsleuten zu wählen auffordert, kann man sich denken.
Es ist die Partei mit dem irreführenden Namen "Allianz Deutscher Demokraten" (AD). Eine Partei, die mit Demokratie so viel gemeinsam hat, wie der berühmte Zitronenfalter mit dem Falten von Zitronen.
Die Allianz Deutscher Demokraten ist nichts anderes, als der deutsche Ableger von Erdogans AKP.

Da Türkisch nicht meine Muttersprache ist, habe ich zur Übersetzung des Plakattextes auf eine Hilfe im Netz zurückgegriffen. Die Übersetzungshilfen sind bekanntlich noch nicht ausgereift, aber immer noch besser als gar keine Hilfe. Der Text auf dem Plakat könnte also ins Deutsche übersetzt lauten: In Freundschaft mit der Türkei! Gib uns deine Stimme. Damit wir gemeinsam wachsen!

Erdogans Konterfei spricht für sich und es steht zwangsläufig für die Aussagen und die Politik Erdogans. Ein paar dieser Aussagen sollen an dieser Stelle bezeugen, wofür Erdogan und somit auch die Allianz Deutscher Demokraten steht:
Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Moscheekuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.
Erdogan, Ende 1997
Aber ist Demokratie der Zweck oder das Mittel?…Wir meinen, dass Demokratie nicht der Zweck, sondern das Mittel ist.
Erdogan gegenüber Milliyet im Juli 1996
Assimilierung [von Türken] ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ich verstehe sehr gut, dass ihr gegen die Assimilierung seid. Man kann von euch nicht erwarten, euch zu assimilieren.
Erdogan am 10.2.2008 in Köln
Man nennt euch Gastarbeiter, Ausländer oder Deutschtürken. Aber egal, wie euch alle nennen: Ihr seid meine Staatsbürger, ihr seid meine Leute, ihr seid meine Freunde, ihr seid meine Geschwister!
Erdogan am 27.2.2011 in Düsseldorf
Gott sei Dank sind wir Anhänger der Scharia. Unser Ziel ist der islamische Staat.
Erdogan 1994 gegenüber Milliyet
Wo auch immer einer unserer Landsleute ist, dort sind auch wir. Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.
Erdogan im März 2010 in Istanbul
Nun kann man das Vorhandensein des deutschen AKP-Ablegers mit dem Hinweis verharmlosen, dass diese Partei bei den Landtagswahlen in NRW im Mai 2017, bei denen sie erstmals angetreten ist, 'gerade einmal' 0,15 % der abgegebenen und als gültig erachteten Zweitstimmen auf sich vereinen konnte. Das sind dennoch 12.731 Wähler, die ihre Zweitstimme dem AKP-Ableger gegeben haben.

Zum Vergleich sei erwähnt, dass die NSDAP in Österreich bei der Nationalratswahl 1927 gerade einmal 0,02 % der Stimmen auf sich vereinen konnte, was 779 Wähler entsprochen hat.

Die "Geschwister"-Partei des deutschen AKP-Ablegers Allianz Deutscher Demokraten, namentlich die niederländische DENK-Partei, brachte es bei der Parlamentswahl in den Niederlanden 2017 auf Anhieb auf drei Sitze im Parlament der Niederlande. In der traditionellen Arbeiterstadt Rotterdam war es ihr sogar gelungen, die Sozialdemokraten in der Wählergunst zu verdrängen.

Montag, 28. August 2017

Es bleibt nur eine Wahl: Merkels Abwahl

Der eine Irre schrieb "Mein Kampf"... die andere "Meineid" (ups...Leerzeichen vergessen) - Peter P.

siehe auch:
UNWÄHLBAR! Merkel muss weg!

Anzeige
_______________________________________________________

Sonntag, 27. August 2017

Verwaltungsgerichtshof Baden-Würtemberg: Deutsches Recht hat sich dem Scharia-Recht unterzuordnen

Quelle: Stuttgarter Zeitung

Vor dem Gesetz sind alle gleich. Außer Muslime, die sind gleicher. Die dürfen auch die Behörden anlügen, hauptsache deren Interessen bleiben gewahrt.
Es folgt eine Auswahl an Paragraphen, die nach Meinung der Richter dem Scharia-Recht untergeordnet zu sein haben:
§ 172 StGB Doppelehe; doppelte Lebenspartnerschaft
Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer verheiratet ist oder eine Lebenspartnerschaft führt und
1. mit einer dritten Person eine Ehe schließt oder
2. gemäß § 1 Absatz 1 des Lebenspartnerschaftsgesetzes gegenüber der für die Begründung der Lebenspartnerschaft zuständigen Stelle erklärt, mit einer dritten Person eine Lebenspartnerschaft führen zu wollen.
Ebenso wird bestraft, wer mit einer dritten Person, die verheiratet ist oder eine Lebenspartnerschaft führt, die Ehe schließt oder gemäß § 1 Absatz 1 des Lebenspartnerschaftsgesetzes gegenüber der für die Begründung der Lebenspartnerschaft zuständigen Stelle erklärt, mit dieser dritten Person eine Lebenspartnerschaft führen zu wollen. 
§ 1306 BGB Bestehende Ehe oder Lebenspartnerschaft
Eine Ehe darf nicht geschlossen werden, wenn zwischen einer der Personen, die die Ehe miteinander eingehen wollen, und einer dritten Person eine Ehe oder eine Lebenspartnerschaft besteht.
Art. 6 Grundgesetz
(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

Islam ist Frieden?

Samstag, 26. August 2017

Christoph Hörstel - Der Fall eines Falschmünzers

Eigentlich liegt es mir fern, einen Artikel der Netzseite "Schall und Rauch" zu verlinken, doch mache ich heute gerne eine Ausnahme. Immerhin geht es um den ehemaligen Redakteur der ARD, jetzigen BRD GmbH-Guru und notorischen Betrüger Christoph Hörstel. Kurz, es geht um ein ausgemachtes Arschloch wie es im Buche steht.

Es bleibt die Hoffnung, dass nun auch die letzten verbliebenen Fans des verlogenen Hochstaplers selbigen den Rücken kehren werden. Vielleicht verhilft es Hörstel sogar dazu, wenigstens den Rest seiner Tage einer ehrlichen Tätigkeit nachzugehen. Obwohl dieser ausgewiesene Lump andererseits in eine geschlossene Einrichtung gehört.

P.S. Wie kann ein Lump, der einen Offenbarungseid abgegeben hat, gleichzeitig Vorsitzender einer Partei sein, die darüber hinaus für die Bundestagswahl zugelassen ist? Ginge es nach mir, würde jemand, der einen Offenbarungseid geleistet hat, für den Zeitraum der Wiedergutmachung nicht nur das Wahlrecht und eventuell noch weitere bürgerliche Rechte verlieren, sondern auch alle Ämter und Tätigkeiten, die mit gesellschaftlicher Verantwortung verbunden sind.

Deutschland leidet gewiss nicht an einen Mangel an Betrügern, sondern an den unzähligen Betrügereien.

Hier geht es zum Fundstück.

3sat-Kulturzeit sympathisiert mit antisemitischer Bewegung BDS (Ergänzung zum Mena-Watch-Artikel)

Bei aller vorhandenen Notwendigkeit und Berechtigung seitens mena-watch, den obigen Beitrag zu veröffentlichen, sehe ich mich dennoch veranlasst, an dieser Stelle auf einen leidlichen Fehler in der Berichterstattung hinzuweisen.
Im Text heißt es:
Eines dieser bedauernswerten Geschöpfe ist der bereits erwähnte Roger Waters, ein besonders penetranter BDS-Aktivist, der auf seinen Konzerten auch schon mal ein Plastikschwein mit einem Davidstern aufsteigen lässt...
Das ist nur die halbe Wahrheit und Halbwahrheiten sind bekanntlich die miesesten Lügen, da sie - wie es der Name bereits verrät - eine Portion Wahrheit beinhalten, den dargestellten Sachverhalt aber völlig verfremden. Der unerwähnte bzw. weggelassene Teil der Wahrheit führt nicht selten zu bewusst oder unbewusst herbeigeführten Irrtümern und Fehleinschätzungen.

Fakt ist, dass Roger Waters auf seinen Konzerten ein aufblasbares Schwein über die Köpfe der Besucher hinweg fliegen lassen hat. Fakt ist auch, dass auf dem Schwein ein Davidstern zu sehen war. Doch wie gesagt, dass ist nur die halbe Wahrheit. Auf besagtem Schwein waren nämlich neben den Davidstern auch die Symbole der anderen großen Religionen zu sehen. Wobei das Schwein vom gut leserlichen und in englischer Sprache verfassten Schriftzug "Religionen trennen uns" geziert wurde. Wer diese berechtigte und auf alle großen Religionen gleichermaßen bezogene Meinungsäußerung so darstellt, als wäre sie einzig auf den jüdischen Glauben bezogen, der verbreitet eine Lüge.

Übrigens war das aufblasbare Schwein Bestandteil der "The Wall"-Tour von Waters. Und es war nicht nur das Schwein, das für Aufregung sorgen sollte. Im Jahre 2010 bemängelte der damalige Vorsitzende der Anti-Defamation League (ADL), Abraham H. Foxman alias Henryk Stanislas Kurpi (77), daß Waters während des Stückes "Goodbye Blue Sky", das auf der Wall-Tour aufgeführt wurde, auf der Bühnenleinwand einen Videoclip zeige, in dem ein Davidstern in Verbindung mit dem Dollarsymbol zu sehen sei.

Foxman, der sich später bei Waters für das Missverständnis entschuldigen sollte, verbreitete damals ebenfalls eine Halbwahrheit. Denn im besagten Videoclip waren tatsächlich Bomber zu sehen, die neben Dollarsymbole auch Davidsterne abwarfen. Jedoch warfen die Bomber gleichzeitig auch andere Symbole ab, so auch Christenkreuze, Halbmonde, Mercedes-Sterne, Hammer und Sichel der Kommunisten und das Logo eines Ölkonzerns.

Freitag, 25. August 2017

Placebo-Effekt: Betonpfeiler verhindern keine Attentate



Sie, die Behörden und die Regierung sind gemeint, können und wollen euch nicht wirklich schützen.

Bleibt mit euren Ärschen zuhause, unterwerft euch oder fangt endlich an Verantwortung zu übernehmen, in dem ihr den euch von den Dschihadisten aufgezwungenen und von euren "Volksvertretern" geförderten Krieg annehmt und kämpft.

Mit der Vogel Strauß Methode, mit Flucherei auf dem Wohnzimmersofa, mit Beten oder mit feigen Ausflüchten an den Stammtischen wurde jedenfalls noch kein Krieg gewonnen. Und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Friß oder stirb.

Nachhilfe in Geschichte findet ihr hier.

Donnerstag, 24. August 2017

BVB Dortmund vermarktet Asylbetrüger als '12jähriges Wunderkind'

Vielleicht läuft ja Michael Zorc, der Sportdirektor des BVB Dortmund, demnächst wieder in der U-23 seines Arbeitgebers auf? Was interessiert schon das Alter, wenn es sich mit Betrug und Gaunereien Wettbewerbsvorteile erschleichen lässt? Wobei Zorc morgen 55 Jahre alt wird und somit für die U-23 keinen Gewinn abgeben würde.

Der Asylbetrug ist jedenfalls schon längst im Industrie-Fußball angekommen. Borussia Dortmund bildet hierbei keine Ausnahme. So lässt zum Beispiel der FC St. Pauli seinen afrikanischen Nachwuchs auf Kosten der Allgemeinheit in staatlichen Einrichtungen rundum betreuen und versorgen.
Wozu es Regeln und Gesetze benötigt, wenn sie nach Lust und Laune außer Kraft gesetzt werden, wird besser gar nicht erst gefragt?

Edeka-Werbung entpuppt sich als Fettnäpfchen

Eine Hamburger Filiale der Handelskette Edeka hat die angebotenen Produkte aus den Regalen genommen, um zu verdeutlichen, dass die Deutschen ohne ausländische Waren verhungern müssten, weil sie zu doof zum Herstellen von was auch immer sind. Den Hinweis, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden - eine Vorgehensweise, die übrigens intellektuell Benachteiligte mit notorischen Betrügern gemeinsam haben - können wir uns im Grunde genommen schenken. Die für Edeka typische Werbung für regionale Produkte ist hierbei schon wesentlich interessanter.
Entweder betrügt Edeka die Kunden mit angeblich aus der Region stammende Qualitätsprodukte oder die gähnende Leere auf dem Foto oben ist der reinste Betrug. Wobei die Filialleitung, wenn sie schon den Vergleich ihrer im Ausland hergestellten Produkte mit der Zusammensetzung der Bevölkerung und der zum Großteil gesetzeswidrigen Ansiedlung kulturfremder Sozialtouristen (will Edeka zukünftig die Waren zum Nulltarif anbieten und noch draufzahlen?) wagt, dann auch erklären sollte, warum in Deutschland kein Platz mehr für Deutsche sein soll (die gähnende Leere lässt das vermuten) und warum dann nicht nur die Produkte aus den Regalen entfernt wurden, die a) halal sind, also sicher nur von Muslimen und das korangerecht produziert wurden, b) aus muslimischen Ländern stammen, c) zu wenigstens 80% von minderer Qualität oder verdorben sind und d) zu über 90% auf kriminellen Umwegen ihren Weg in die Edeka-Regale gefunden haben, ohne auch nur im Ansatz als Lebensmittel oder Genussmittel bezeichnet werden zu können? Denn wie wir alle wissen, geht es nun einmal nicht um ausländische Produkte an sich, sondern - um es in der Sprache der Handeltreibenden zu sagen - einzig um eine Kosten- und Nutzenrechnung.
Der Inhaber der betreffenden Edeka-Filiale, ein gewisser Markus Böcker, wäre nicht schlecht beraten, wenn er zukünftig auf realistische Werbung zum Thema setzen würde. Zumindest hätte Edeka dann wahrscheinlich nicht so viele Kunden verloren, wie durch die Werbung mit den leeren Regalen.

Mittwoch, 23. August 2017

Gutmensch und Spaß dabei - Gemeinsam für Vielfalt und Toleranz im Mittelmeer


Warum wird entgegen aller Erfahrung den Nutzern des Shuttle-Services im Mittelmeer unterstellt, dass sie allesamt und unterschiedslos vor "Krieg und Verfolgung geflüchtet" wären? Darüber nachzudenken, bringt nichts. Ein Statement muss her:

Mit tiefer Bestürzung und inniger Anteilnahme nehme ich die Unfälle im Mittelmeer zur Kenntnis. Jedoch weise ich darauf hin, dass durch Unfälle im Haushalt oder durch Insektenstiche viel mehr Menschen sterben.
Wir sollten also nicht dem Irrtum verfallen, dass es sich bei den Unfällen im Mittelmeer um eine außergewöhnliche und ernste Bedrohung handeln könnte. Wenn wir es versachlicht und frei von Vorurteilen betrachten, dann handelt es sich im Mittelmeer lediglich um eine eingebildete und unbegründete Gefahrenlage. Mit der Berichterstattung darüber sollte deshalb höchst sensibel umgegangen werden, da diese Vorfälle, die übrigens allesamt nichts mit Wasser zu tun haben, von Linkspopulisten und Linksextremisten instrumentalisiert werden könnten, um eine ungerechtfertigte Angst vor Wasser zu schüren.

Wer etwas anderes behauptet, ist übrigens ein böswilliger Hetzer und hydrophober Rassist...

Dümmer geht immer - EU: Israel muss im Anti-Terror-Kampf von uns lernen

Nach Ansicht von EU-Botschafter Lars Faaborg-Andersen muß Israel im Anti-Terror-Kampf noch viel von den Europäern lernen. Bei einer Pressekonferenz in Tel Aviv mahnte er, Israel habe Defizite bei „Erziehungs- und Deradikalisierungsmethoden“. Gleichzeitig lobte Faaborg-Andersen die militärischen und polizeilichen Anti-Terror-Maßnahmen des Landes.
Beim Anti-Terror-Kampf gebe es einen „signifikanten Sicherheitsaspekt, den Sie ohne Frage ansprechen. Aber es gibt auch noch andere Aspekte, die man berücksichtigen muß, wie Sozialhilfe und Bildung.“ Europa habe hier einen ganzheitlicheren Ansatz gewählt „und Israel kann definitiv von der europäischen Erfahrung lernen“.
Zum Ende seiner vierjährigen Amtszeit zog Faaborg-Andersen Bilanz: „Die Beziehungen sind nicht so, wie sie sein könnten“ und würden von den wenigsten Israelis verstanden. Dabei machten die Fragen, bei denen beide Parteien unterschiedlicher Meinung seien, gerade einmal 15 bis 20 Prozent aus. „Wir sind starke Unterstützer und Freunde Israels“, sagte der Botschafter. (tb)
Quelle: jf vom 23.8.2017
Israelische Araber verfügen über einen gleichberechtigten Zugang zu allen Bildungsmöglichkeiten. Das schon mal dazu.
Aber was meint der €Urokrat mit Sozialhilfe? Dass sich der Staat Israel finanziell (stärker) an der Alimentierung der Araber außerhalb Israels beteiligen soll? Sozusagen eine Kopfsteuer an seine Feinde und Möchtegern-Vernichter zu entrichten hat? Damit zum Beispiel die Araber die als Märtyrer verehrten Mörder von Juden bzw. die Angehörigen der Mörder zukünftig auch mit israelischem Geld entlohnen können? Was versteht die €U unter einen "ganzheitlichen Ansatz" und unter "Israel kann definitiv von der europäischen Erfahrung lernen"? Dass sich Israel ein Beispiel an den EU-Versagern nimmt und wie die €U auch für die Märtyrerprämien aufzukommen hat?
Und so etwas bezeichnet sich dann auch noch als "starker Unterstützer und Freund Israels"? Werden wir nur noch von islamophilen Narren und Idioten regiert und verwaltet?

In "gerade einmal 15 bis 20 Prozent der Fragen" sind die €U und Israel unterschiedlicher Meinung. So so. Ich hätte zu gerne gewusst, welche Fragen Faaborg-Andersen, der offensichtlich noch nicht einmal ansatzweise auf die Idee kommt, das bereits eine einzige Meinungsverschiedenheit eine Übereinkunft ausschließen kann, insofern sie für eine der Parteien von grundlegender Bedeutung ist, damit konkret meint? Was, wenn nur eine dieser Fragen, bei denen man nicht übereinkommt, von überlebenswichtiger Bedeutung ist?

Denn was die €U und Israel betrifft, so werden selbst für Laien Unterschiede sichtbar. Israel zeigt im Gegensatz zur €U keinerlei Interesse an einer wie auch immer gearteten Islamisierung. Und Israel wird niemals freiwillig seine Verfassung zugunsten der Scharia verhöhnen, missachten und verraten. Was also soll Israel diesbezüglich von den €Uropäern lernen? Die kulturelle Selbstaufgabe, den nationalen Selbstmord? Was glauben die von Berlin und Brüssel dominierten €Uropäer eigentlich, wer sie sind?!

Dienstag, 22. August 2017

Der Freisler-Benjamin-Gedächtnispreis geht an Sonja Birkhofer-Hoffmann...

Der Name der Richterin, die sich den Freisler-Benjamin-Gedächtnispreis redlich verdient hat, lautet Sonja Birkhofer-Hoffmann.
Eine Recherche im Netz ergab, dass die Richterin bereits mehrfach in negativer Hinsicht aufgefallen ist. So hatte sie zum Beispiel einem Münchner Frauenarzt, der vorsätzlich Frauen mit einer seit mehr als vier Jahrzehnten wegen der Kenntnis über ihre Folgen (Unfruchtbarkeit) nicht mehr angewendeten Methode behandelt hatte, zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Vier der fünf so behandelten Frauen im Alter zwischen 24 und 26 Jahren wurden tatsächlich unfruchtbar.

Die Geschädigten wurden vorab nicht auf die Behandlungsmethode hingewiesen, diese wurde gegen ihren Willen und gegen den Grund ihres Arztbesuches vorgenommen. "Dr. gyn. Mengele" gab vor Gericht an, dass er lediglich ein - nicht notwendiges und schädigendes! - Experiment beabsichtigt hatte. Das wurde allerdings von zwei begutachtenden Medizinern angezweifelt, da "Dr. gyn. Mengele" bei den Geschädigten gleich beide Eierstöcke einer Behandlung unterzogen hatte, was selbst nach der veralteten und überholten Behandlungsmethode nicht erforderlich gewesen wäre. Deshalb war eigentlich davon auszugehen, dass "Dr. gyn. Mengele" bewusst die Unfruchtbarkeit seiner Patientinnen herbeiführen wollte, in dem er gleich beide Eierstöcke behandelte, um so sicher zu gehen.

Richterin Sonja Birkhofer-Hoffmann sah das allerdings anders. Sie weigerte sich, den Arzt, der unter Vorsatz gehandelt hatte, einen Vorsatz zu attestieren. Da sie das Verbrechen aber nicht als fahrlässig (leichtsinnig, unachtsam, unüberlegt) bewerten konnte, erfand sie hierfür eigens eine neue Begrifflichkeit, die die Strafprozessordnung überhaupt nicht kennt und die zudem widersinnig ist. Sie nannte die Vorgehensweise des Arztes "bewusst fahrlässig", was nicht nur im Jargon der Juristen soviel wie heiß kaltdunkel hell oder verschmutzt sauber bedeutet. Wobei in unserem Fall das Wort "bewusst" für vorsätzlich steht und somit das darauffolgende "fahrlässig" ausschließt. Dennoch verurteilte Birkhofer-Hoffmann den Angeklagten wegen Fahrlässigkeit, was wiederum eindeutig Rechtsbruch ist.

Siehe auch hier.

Montag, 21. August 2017

Vollhonk des Tages: Dr. Anton Hofreiter (Grüne)



Geht es nach Dr. Anton Hofreiter, dann geht die größte Bedrohung für unsere bürgerlichen Freiheiten und die Frauenrechte nicht von der Islamisierung und der muslimischen Zunahme am Bevölkerungsanteil aus, sondern von "christlichen Fundamentalisten" und "Rechtspopulisten". Dieser Schwachsinn muss nicht weiter kommentiert werden. Prädikat:

UNWÄHLBAR!

Sonntag, 20. August 2017

Was ihr über den Islamunterricht in Deutschland wissen solltet



Religionsunterricht - zumindest in dieser kritikfreien, unwissenschaftlichen Form - gehört in Deutschland rigoros verboten und bekämpft. Ohne Wenn und Aber.

P.S. Firmen wie Google (youtube) und Facebook zensieren in letzter Zeit vermehrt islamkritische Videos bzw. Videos, die das wahre Gesicht des Islam zeigen. Was heißen soll, dass solche Videos gelöscht werden und der jeweilige Account von vollständiger Sperrung bedroht ist. Hierbei arbeiten die betreffenden Firmen mit ausgewiesenen islamischen Extremisten und ihren Unterstützern aus der linken, linksextremen, rechten, rechtsextremen, staatlichen und kirchlichen Ecke zusammen. Oftmals unter vollständiger Missachtung bestehender Gesetze (Informationsfreiheit, Gesinnungsfreiheit, etc.) Die Gegner des Islam werden vergleichsweise rigoroser als islamische Extremisten verfolgt.

Samstag, 19. August 2017

Evolution ist nicht nur Schicksal - Keine Zeit für Tränen

Meine Wut weicht langsam einer eiskalten Ablehnung und inneren Distanz.
Auch nach Barcelona bleibt der Aufschrei aus.
Von der Linken zur AfD-Wählerin (die werde ich auf jeden Fall wählen - schon um die bedröppelten Gesichter der Journaille und der Mainstream-Politiker am Wahlabend zu sehen), zur Anti-Deutschen (aber eben keiner linken Anti-Deutschen)?
Ist das meine Entwicklung der letzten 2 Jahre?
Ich frage mich langsam, warum man dieses Volk von Dumpfbacken eigentlich daran hindern sollte, möglichst schnell kulturellen Selbstmord zu begehen?
Wenn es schnell geht, dann trifft es wenigstens auch das ganze CDU-Rentner-Wähler-Gesocks, denen ansonsten die Gnade des frühen Todes erwiesen werden würde. Erst uns in die Scheiße reiten und sich dann ins Grab verzupfen. Das könnte denen so passen.
Wieso wehre ich mich eigentlich so stark dagegen, dass Muslime dem ganzen linksgrünen Gender-Tralala-Vollidioten eindrucksvoll zeigen werden (und auch schon zeigen), dass Unisex-Toiletten, Christopher-Street-Days, Frauenquote und Veganismus nicht im Koran stehen und der so gar nicht die Religion des Friedens ist?
Ich sehe das so. Wenn jemand auf einem Dach steht und runterspringen will, dann kann ich ihm Hilfe anbieten, ich kann ihm gut zureden, aber am Selbstmord hindern kann ich ihn nicht.
Wenn der Selbstmörder mich am Kragen packt und mich mitzieht, dann kann ich auch dagegen nichts tun.
Ich kann mir höchstens ansehen, wie schön der Ausblick auf dem Dach ist, wie angehm der Wind meine Haut streift und die Vorstellung genießen,dass das Arschloch mich zwar mitreißt, aber ebenso auf dem Asphalt zerplatzen wird, wie ich.
Ich habe es so satt, mich für Menschen einzusetzen, deren Horizont von der Wand bis zur Tapete reicht, die nachts - im Gegensatz zu mir - gut schlafen in ihrer Wiege aus Dummheit und Ignoranz.
Mein Appell an Euch:
Wir sollten hier nicht nur die Schlachten anderer Menschen kämpfen. Wir sollten das Leben genießen und zwar in vollen Zügen! Solange es noch geht und solange man uns noch lässt!
Frau Eschenbacher 

Justizskandal von München: Wer Deutschland noch immer als Rechtsstaat bezeichnet, sollte auch Nordkorea als Musterdemokratie bezeichnen

Was sich im Münchner Landgericht abspielte, ist ein Justizskandal erster Klasse. Ein Justizskandal, der den stalinistischen Schauprozessen in nichts nachsteht, der ohne weiteres an die Zeiten der Inquisition erinnert und direkt an das willkürlich gefällte Unrecht so fürchterlicher Richter wie Hilde Benjamin und Roland Freisler anknüpft. Ja, man muss schon ein Fan der erwähnten historischen Ereignisse bzw. der genannten Personen sein, wenn man das Land, in dem ein solcher Gerichtsprozess bzw. ein solches Urteil - Fatwa wäre zutreffender - möglich ist, als Rechtsstaat bezeichnen will. Worin unterscheidet sich der Schauprozess von München von den politischen Schauprozessen in den Unrechtsstaaten DDR oder Drittes Reich? Die Parallelen sind jedenfalls unverkennbar.

Das ist das eine. Das andere ist das bemerkenswerte Schweigen jener Politiker, die sich sonst bei jeder sich bietenden Gelegenheit als Gralshüter der Pressefreiheit aufspielen. Wo bleibt der Aufschrei in den Redaktionsstuben der vermeintlichen 4. Gewalt? Warum schweigen Organisationen wie Amnesty International oder Reporter ohne Grenzen, obwohl das Unrecht bis zum Himmel stinkt? Was wird als nächstes passieren? Werden Islamkritiker einen gut sichtbaren gelben Stern tragen müssen, um sie als übernächstes in sog. Schutzhaftlager zu internieren, weil die Verteidiger der Freiheit ab sofort und in einzig selig machender Wahrheit als 5. Kolonne des Teufels zu gelten haben?

Der Prozess gegen Herrn Stürzenberger verdeutlicht, welchen Wert die ach so gepriesenen Superwerte wie Toleranz, Vielfalt und Freiheit in Wirklichkeit haben. Was ist mit Artikel 4 des Grundgesetz? Dient der Artikel nur noch zur Einführung und Legalisierung von Zwangs- und Kinderehen, Frauenverachtung, Menschenverachtung, Tierquälerei und weiterer Segnungen der Religion des Friedens?

Apropos Religion des Friedens. Die Medien, die im Fall Stürzenberger schweigen, sind nicht zufällig die selben Medien, die nichts besseres zu tun haben, als nur Stunden nach den jüngsten friedlichen Segnungen Terroranschlägen von Barcelona, Canbris und Turku eine gemeinsame Propaganda-Kampagne zu starten, mit deren Hilfe wiederum nicht nur das Prinzip von Ursache und Wirkung pervertiert, sondern auch die Opferrolle in ihr Gegenteil verkehrt werden soll (siehe hier und hier). Offensichtlich macht man sich in den betreffenden Redaktionsstuben Sorgen darüber, weil die Zahl der von den Sicherheitskräften  - erfreulicherweise jedoch noch viel zu selten - absolut unschädlich gemachten Genossen Terroristen zunimmt.

Nachtrag: Den Namen der Richterin erfährst du hier.

Freitag, 18. August 2017

Nach Gruppenvergewaltigung in Frankreich: Springer Presse erfindet deutsche Täter

Im deutschen Pressekodex heißt es:
Ziffer 12 – Diskriminierungen
Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.
Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten (gültig seit 22.03.2017)In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens führt. Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.
Die Praxis-Leitsätze zur Richtlinie 12.1 finden Sie hier.
In der Redaktion von Springers WELT sind die Verantwortlichen demnach der Ansicht gewesen, dass im vorliegenden Fall ein "begründetes öffentliches Interesse" besteht, die Herkunft der Täter zu benennen, ohne gleichzeitig Vorurteile zu schüren oder zu diskriminierender Verallgemeinerung führen zu wollen.
Aus drei Marokkanern wurden einfach drei Deutsche gemacht und fertig waren die FakeNews. Was kümmern da schon die antideutschen Ressentiments, die man gleichzeitig damit nährt, um von den Problemen der Kulturbereicherung abzulenken?

Wo bleiben die Schreihälse?

Wo sind denn die Schreihälse, denen Trump zu Charlottesville nicht deutlich genug die Urheber benannt hat? Wo ist Aiman Mayzek? Klagt und fordert er schon am Wochenende, oder müssen wir noch bis Montag warten? Und "Hallo" Dunja Hayali, schon auf der Jagd nach bösen Populisten, die diesen bedauernswerten "Unfall" instrumentalisieren wollen? Wo bleiben die Namen der Getöteten? Heather Heyer ging doch auch wenige Stunden nach dem Mord um die Welt? Reicht es, oder soll ich weiter....?
Netzfund

Neues vom Föhrer: ...gröhn, ja gröhn ist alles was äch hab'... (Höchste kulinarische Genussansprüche für Gutmenschen)

Frau Eschenbacher glänzt mal wieder als Musterbeispiel für Toleranz und Fernstenliebe :-) :
Liebe Grüne. Ich habe gerade den letzten Schrei für Euch erfunden: Diversity Cooking.
Lauter wunderbare Gerichte kochen und dann alles zusammen in einen Eimer schütten. Wie wunderbar bunt! Nicht so eintönig wie die einzelnen Gerichte für sich alleine.
Fleischsuppe mit Griesnockerl, Schweinsbraten mit Knödel, Apfelstrudel mit Sahne - alles rein damit.
Für die Veganer habe ich natürlich auch was.
Einen schönen Salat mit Nüssen, guten Ölen und Balsamico angemacht, darauf eine Schüssel Himbeeren, Ananas, Orange, vermischt mit Sauerkraut und dekoriert mit Kohlrabi-Schnitzen.
Mhhmmm. LECKER!
Wir haben das ja früher entweder Restmüll oder Biomüll genannt, aber was wissen wir schon?
Für echte Schweine, die einfach alles fressen, was man ihnen vorsetzt und die echte Diversität nicht zu schätzen wissen, sondern alles zusammenmanschen müssen, ist das schließlich ein Hochgenuss!
Leider setzt Ihr uns den Stampf dann auch vor.
Ich freue mich allerdings schon auf die Zeit, wenn Grünen-Wähler voller Erwartung, eine fremde Kultur kennenzulernen, in den afrikanischen Busch fliegen und die Eingeborenen sie mit Lederhose und Dirndl und dem bayrischen Defiliermarsch erwarten. Anbiederung an fremde Kulturen ist schließlich geil, gell?
 Guten Appetit!

Donnerstag, 17. August 2017

Keine Atempause, Geschichte wird gemacht: Es geht voran

Was passiert mit Deutschen, die sich derart verweigern? Richtig, ihnen wird die Staatsknete gestrichen.
Das Grundgesetz verbietet zwar eine Bevorteilung und Benachteiligung der Ethnien, doch was kümmert den deutschen Behörden schon das lästige Grundgesetz, wenn der Führer*Innen-Befehl aus der Reichskanzlei lautet, so viele Kulturfremde wie möglich - die zudem per Gesetz gar nicht im Lande sein oder verbleiben dürften - anzusiedeln?
Koste es, was es wolle. Denn der Endsieg naht...
Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Unwohle des deutschen Volkes widmen, seinen Schaden mehren, Nutzen von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes missachten und missbrauchen, meine Pflichten ungewissenhaft erfüllen und Ungerechtigkeit gegen den Souverän üben werde. So wahr mir Allah und der Papst helfe.

Mittwoch, 16. August 2017

Wurde die Polizei angewiesen, Fälle von Ausländerkriminalität zu deckeln?

Ich kann die Echtheit des folgenden Schreibens nicht garantieren, jedoch deckt sich das Schreiben mit der tatsächlichen Vorgehensweise der Polizei. Und zwar bundesweit.

Das Innenministerium von NRW hat inzwischen reagiert. Es bezeichnet das Schreiben als Fälschung.
Das kann wiederum gut möglich sein, da solche Anweisungen in der Regel mündlich erfolgen. Das es sie gibt, wurde und wird durch Polizeibeamte immer wieder bestätigt und von diesen hinter vorgehaltener Hand veröffentlicht.
Quelle: homment.com

Dienstag, 15. August 2017

Idiot des Tages: Jan Delay alias Jan Philipp Eißfeldt


Moderatorin: Bist du für eine Obergrenze? Ja oder nein? 
Ooooah, das ist ein schwieriges Thema jetzt. Ich bin äh äh, ich hab, ähm, ich finde, es gibt zuviel Ober in diesem Land. Nee, äähm, ich bin auf jeden Fall dagegen. So weil, ähm, also ich bin kein Fachmann, ich hab' keine Ahnung, aber ich bin immer für die Liebe und ich bin immer gegen den Hass. Und, ähm, die, also alle Argumente man, auch das was Herr Söder grad gesagt hat, mit den, mit den Gebieten, wo die Klans regieren, so 'was gab's auch vor der Flüchtlingskrise so. Das sind, das sind, das sind die Folgen von der Politik, die Gentrifizierung, ähm, und dass die, dass die Wohlhabenden alleine unter sich sein wollen. Und die anderen, die da kommen, die sollen 'mal schön da irgendwo, äh äh, eine in die Außenbezirke so. Und äh, man kann sich das alles so drehen und wenden, wie man will, aber ich, ich, ich will auch, es ist auch eben, man kommt sich auch selber komisch vor, wenn man äh äh äh Merkel verteidigt so. Das hätte ich mir auch nie träumen lassen. Aber ich muss das machen, weil ich ich find ähm, ich find das toll zu sagen, wir schaffen das so. [Applaus vom Publikum]
Die Antwort stammt von Jan Philipp Eißfeldt (40). Eißfeldt ist u.a. Mitglied der erfolgreichen Hip-Hop-Formation Beginner und tritt unter den Pseudonymen Eizi Eiz, Boba Ffett und Jan Delay auf. Der Nuschel-Rapper Eißfeldt ist wohlhabend und fällt besonders durch seine beständige Unterstützung der linksextremistischen Szene auf. So auch anlässlich der G20-Krawalle in Hamburg. Der allein schon durch seine Musik zu finanziellem Reichtum gelangte Eißfeldt verortet sich selbst als links, bemerkenswerter Weise aber nicht als antikapitalistisch. Widewidewitt, Eißfeldt bastelt sich die Welt, wie sie ihm gefällt. Eine Welt, in der bereits der Schlagersänger Heino als "Nazi" gilt, in der Musikschüler, insofern es sich um deutsche handelt, nicht als "normale Menschen" betrachtet werden und selbst Taliban und IS-Mörder - denn auch um deren Zuzug geht es bei der Obergrenze - "immer für die Liebe und immer gegen Hass" agieren. Rassismus hat eben viele Facetten, aber immer die gleiche Wurzel.
Ich möchte fast alles genauso machen wie sie [Dörte Eißfeldt]. Meine Mutter hat einen Job als Lehrerin angenommen, den aber nach einem halben Jahr geschmissen. Weil sie lieber arbeitslos und pleite war, als an der Schule zu arbeiten. Das hat sie durchgezogen. Okay, heute ist sie Professorin und verdient gut, aber damals hatten meine Eltern keine Kohle.“
Das prägte ihn. „Heute habe ich Geld, aber ich will, dass mein Kind aufwächst wie ich und kein verwöhntes Gör wird. Sie soll auch mit ausländischen Kindern spielen, nicht nur mit deutschen Kartoffelkindern. Wenn die mit vier zum Geigelernen gezwungen werden, gehe ich mit ihr auf Spielplätze, wo sie normale Menschen trifft.“
 aus Express vom 9. April 2014
P.S. Eißfeldts Gestammel ist ein Beweis dafür, dass Cannabis nicht bewusstseinserweiternd wirkt.

Montag, 14. August 2017

Springer-Presse leistet aus Sorge um die innere Sicherheit Wahlkampfhilfe für die Verursacher des Kriminalitätsanstiegs

Die Förderer und Verursacher der Kriminalität werden von der BILD als Mahner und Lösung präsentiert, um gleichzeitig von denen abzulenken, die gegen die von Ulbig & Co. verschuldeten Zustände ankämpfen.
Die von der BILD geleistete Wahlkampfhilfe für die CDU ist nichts anderes als zwei Fliegen, die mit einer Klappe geschlagen werden. Das Ziel ist das Weiter so!
Als ich heute früh die BILD aufschlug, blieb mir mal wieder die Spucke weg. Denn es findet sich ein großer Artikel über "Ausländerkriminalität in Sachsen" darin.
Das ist zunächst erfreulich. Letzte Woche hatte ich aus dem Innenministerium die aktuellen Zahlen zu Intensivtätern und den Straftaten von Ausländern erhalten. Nun berichtet die Zeitung. So muss das laufen, weil die Zahlen wirklich schockierend sind.
Doch nun kommt es! Die BILD-Zeitung schreibt nicht etwa: "Ausländerkriminalität explodiert weiter! AfD-Innenpolitiker Wippel deckt Missstände auf!"
Nein, sie erweckt vielmehr den Eindruck, als habe Innenminister Ulbig die Zahlen ohne jeden Anlass freiwillig der BILD übermittelt, um Transparenz herzustellen. Zitat: "Innenminister Ulbig schlägt in BILD Alarm" und "Jeder dritte wird hier kriminell - so Sachsens Innenminister Markus Ulbig (55, CDU) zu BILD!".
Das klingt so, als habe der Minister höchstpersönlich in der Redaktion angerufen und die Probleme mit kriminellen Ausländern geschildert, weil ihm gerade so danach war.
So lief das natürlich nicht. Die BILD hat die von mir erfragten Zahlen abgeschrieben und den Innenminister ins Rampenlicht gestellt, damit die beharrliche Sachpolitik der AfD wieder einmal verschwiegen werden kann. Eine Sauerei ist das!
Noch dazu, weil sich Ulbig 2015 zunächst dumm stellte und Fristen verstreichen ließ, um die katastrophalen Zahlen zur Ausländergewalt nicht offenlegen zu müssen.
Seit 2015 hat sich die Lage nun weiter verschlimmert. Asylbewerber begehen inzwischen 7,66-mal so viele Straftaten wie der sächsische Durchschnitt und werden dennoch nicht abgeschoben.
Meine Bitte nun an Sie: Fallen Sie weder auf BILD noch Ulbig herein! Nur die AfD wird die fatale Einwanderungspolitik korrigieren!
Sebastian Wippel, Polizist und innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag 

Verkauft und verraten von den 'Musterdemokraten'



Das alles lässt sich nicht anders als staatlich geförderter Asyl- und Sozialbetrug bezeichnen. Es verdeutlicht einmal mehr, welches Ausmaß die Korruption in den Behörden angenommen hat. Sei es des Parteibuchs, der Karriere, der Feigheit oder irgend welcher Vorteile wegen.

Sonntag, 13. August 2017

Für die einen nur ein Klo, für die anderen ein weiterer Schritt in Richtung Untergang

Bei der allzu lauen Aufregung um die "kultursensible Toilette" - warum wird der muslimische Hintergrund peinlich umschrieben? - sollte der direkte Zusammenhang mit der staatlichen Förderung des Linksextremismus und die damit verbundene Förderung des islamischen Extremismus nicht außer Acht gelassen werden. Lesen bildet.

Wort zum Sonntag: Die Integration der Deutschen

Wenn die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, Sawsan Chebli (39, SPD), die Integrationsverweigerung ihres seit einem halben Jahrhundert in Deutschland lebenden Vaters als "integrierter als viele" beschreibt, dann spricht das nicht für die These, dass nur ein unbedeutender Teil der nach Deutschland eingewanderten Muslime kein sonderliches Interesse an der deutschen Lebensart und der Anerkennung der freiheitlich demokratischen Grundordnung zeigen würde. Es spricht auch nicht für die von der deutschen Gesellschaft seit Jahrzehnten massivst betriebenen Integrationsbemühungen bezüglich der Muslime, sondern viel mehr für ein flächendeckendes Scheitern der ohnehin kaum vorhandenen Aufnahmebedingungen in die deutsche Gesellschaft.

Die Deutschen wären nicht die Deutschen, wenn sie nicht auch auf ihr Scheitern bei der Integration muslimischer Einwanderer eine Antwort haben würden. Demnächst soll an staatlichen Schulen Arabisch als Fremdsprache eingeführt werden. Das wird nicht dazu führen, dass mehr Araber in Deutschland die Amtssprache Deutsch sprechen werden. Es ermöglicht aber den arabisch sprechenden Deutschen die verbale Kommunikation mit den dringend benötigten Neudeutschen. Auch das nennt sich Integration. Es ist eben leichter, einen Professor der Mathematik auf die Stufe eines Milchmädchens zu drücken, als umgekehrt.

Wenn ich vor 50 Jahren nach Japan ausgewandert wäre und heute außer ein paar Phrasen ("Wo mein Geld", "ich will gloße Haus") noch immer kein Japanisch sprechen könnte, dann würde wohl kaum ein Japaner daher kommen und von Integration reden. Er würde das "integrierter als viele" nicht gelten lassen. Wenn doch, dann würde sich dieser Japaner unwiderruflich zum Gespött der Leute machen. Wobei die Reaktion der Leute noch umso heftiger ausfallen würde, je mehr Details meiner persönlichen Integrationsbemühungen aus den letzten 5 Jahrzehnten bekannt werden würden. Die da wären, dass ich zu keiner Zeit für meine Lebenshaltungskosten und die meiner Familie aufgekommen bin. Dass ich mich nie um Arbeit bemüht habe, aber dafür um das Verbreiten meiner einzig wahren Esskultur, weil das Essen mit Stäbchen Diskriminierung bedeutet. Weil für mich die 10 Gebote der Bibel gelten, nicht aber das japanische Recht und ich - zumindest unter meinesgleichen - keinen Hehl daraus mache, dass die ungläubigen Japaner uns dringend benötigte Christen zu dienen haben und auch sonst nicht höher als das Vieh zu handeln sind. So, wie es eben in Gottes Bibel verkündet steht...

In Tokio ist übrigens noch kein LKW in eine Menschenmenge gerast, aus Yokohama sind keine Progrome zu Silvester bekannt und auch sonst vermisst man in den japanischen Zeitungen die vielen Meldungen über all die bereichernden Kulturleistungen der dringend Benötigten.

Samstag, 12. August 2017

Lemmingland aktuell: Justitia wird dauervergewaltigt und kaum jemand interessiert's

Sitzen sie gut und stabil? Ja? Dann lesen sie hier über ein neuerliches Attentat auf den Rechtsstaat. Warum sich ein Volk von seinen Bediensteten dermaßen vorführen lässt, wird mir nie so ganz einleuchten wollen. So ein Verhalten ist jedenfalls meinem Wesen gänzlich fremd. Weder bin ich Christ, noch bin ich Goodie. Ich bin ein Mensch mit unantastbarer Würde.

Wenn ich von den Fällen ideologisch, willkürlicher Justiz höre, dann vermag ich nicht nur an eine geplante Umvolkung glauben. Eine Umvolkung wäre auch ohne all die dringend benötigten Verbrechen durchführbar. Sie würde sich ohne die importierte Kriminalität auch viel leiser und noch widerstandsloser als bisher durchführen lassen. Es geht den Verantwortlichen um mehr, um noch anderes.

Es geht ihnen um die Zerstörung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und des säkularen Nationalstaates, der sich an die Ideale der Aufklärung, des Humanismus und an die (reine) Wissenschaft orientiert. Um das Ziel zu erreichen, bedienen sie sich der Instrumente der zu zerstörenden Ordnung. Der beständige und forcierte Missbrauch der Instrumente wird zwangsläufig zur Abkehr des Souverän führen und zu dessen gleichzeitiger Hinwendung zum Arbeiter-und Bauern-Paradies, zum guten alten Reich oder zu einem anderen totalitären System. Um das drohende Khalifat keinesfalls außer Acht zu lassen.

Wie werden erst die Verteilungskämpfe aussehen, wenn die unheilvolle Allianz aus linken und rechten Reaktionären, Dummköpfen, Irrläufern, Verbrechern und Mohammedanern auseinanderbrechen wird, weil es den Leichnam zu zerstückeln oder besser noch zu übernehmen gilt? Vielleicht wird Ayman's Staatsanwalt dann zum Justizminister gekürt? Denn auch seine Verdienste wollen gewürdigt werden...

Freitag, 11. August 2017

Bürgerrechtlerin wegen Volksverhetzung und Gotteslästerung angezeigt

Der mit allerhand Auszeichnungen dekorierte Hans-Ulrich Wehler (1931-2014) wurde für seine berechtigte Äußerung nicht belangt.
Anders sieht es für die AfD-Bundestagskandidatin Laleh Hadjimohamadvali aus. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung und Gotteslästerung eingeleitet, weil sie nichts anderes als Wehler sagte.

Angezeigt wurde Laleh von Mirko Welsch, einem ehemaligen Mitglied der AfD, dessen Gesichtsausdruck an einen genetischen Defekt erinnert und der sich offensichtlich in seiner narzisstischen Selbstüberschätzung gekränkt fühlt. U.a. deshalb, weil ihm die gebürtige Iranerin in allen Belangen überlegen ist. Das wiederum zog den Neid und die Missgunst Welschs auf sich. Dass es Welsch nicht um die direkte Wortwahl Lalehs gegangen sein kann, davon zeugen Welschs eigene Aussagen. Denn Welsch teilt gerne aus. Unter anderem bezeichnete Welsch den Grünen-Politiker Volker Beck als "Krebsgeschwür der Schwulenbewegung in Deutschland". Und wäre es Welsch um die Islamkritik von Laleh gegangen, dann wäre Welsch wohl gar nicht erst Mitglied der AfD geworden.
Die Familie [Mutter und Tochter; gegen die Mutter wurde zuvor eine Todes-Fatwa erlassen] der Frau Laleh Hadjimohamadvali ist vor Khomeinis Schlächtern aus dem Iran nach Deutschland geflüchtet. Diese Leute wissen, wovon sie reden. Es besteht nicht die geringste Veranlassung, die Ideologie, die im Iran und in 57 anderen Ländern Blut säuft, schönzureden. 
Auch in Deutschland sind die schauerlichen Exzesse der Barbarei angekommen. Teuflische Advokaten in Anzug und Krawatte suchen den Aberglauben hier in der Gesellschaft zu etablieren. Wer den Schwindel durchschaut und anspricht, wir übel diffamiert, das wird als ungeheuerliche Provokation empfunden. Dazu fällt mir ein Wort des amerikanischen Autors Mark Twain ein: Entrüstung ist ein erregter Zustand des Gemüts, der sich einstellt, wenn wir erwischt worden sind.
Wer diese Rattenfänger verteidigt, wie es hier geschehen soll, verrät nicht nur sein eigenes Volk, seine Kultur und Zivilisation, sondern auch die Menschen, die sich im Nahen und Mittleren Osten, in Afrika, in Süd- und Südostasien unter Einsatz ihres Lebens gegen die religiöse Tyrannei wehren.
Manfred Lehmann
Unsere Freundin und Kampfgefährtin Laleh hat bereits aufgrund ihrer Herkunft und Lebenserfahrung alles Recht dieser Welt, sich so über den Islam zu äußern, wie es ihr für angemessen erscheint. Angesichts der Gefahren, die vom Islam ausgehen und den zahllosen Untaten, die im Namen dieser Religion begangen wurden und werden, kann kein Wort drastisch genug sein, um das Übel als solches zu beschreiben.

Wir fordern die sofortige Einstellung des Verfahrens!

Das Recht auf freie Meinungsäußerung - zudem auf eine durch und durch begründete - ist ein höheres Rechtsgut als die persönliche Befindlichkeit derjenigen, die nicht vom Unrecht, das vom Islam ausgeht, beleidigt werden, sondern immer nur von denen, die auf das Unrecht hinweisen.

Eine Religionsgemeinschaft, die andere Menschen als Ungläubige diffamiert, in der gegen die Ungläubigen gehetzt wird, dass selbst der Teufel noch davon rot anlaufen würde, die Ungläubige und Abtrünnige verfolgt, geiselt und ermordet, darf nicht - jedenfalls nicht im Sinne unserer Gesetze und Werte - vor Kritik verschont bleiben. Ganz egal wie direkt und unverblümt diese Kritik auch ausfallen mag. Wenn einem Opfer des Islam die unverblümte Kritik am Islam verboten sein soll, dann hört die sprichwörtliche Kacke mit dem Stinken auf. Beleidigend können nur Dinge sein, die nicht der Realität entsprechen.

  Im Gegensatz zum Recht auf freie Meinungsäußerung existiert zudem kein Gesetz, das den Neid und die Missgunst des Welsch unter Schutz stellt bzw. dessen narzisstische Rachegelüste über das Recht auf freie Meinungsäußerung stellen würde.

siehe auch: Laleh Hadjimohamadvali (AfD Saarland): Ich gebe nicht auf!

Mittwoch, 9. August 2017

Die CDU und die importierte Kriminalität - Wenn Anspruch und Wirklichkeit voneinander abweichen

Quelle: CDU-Sachsen vom 28.7.2017

Wenn sich Anspruch und Wirklichkeit diametral zueinander verhalten, wie das in Deutschland und insbesondere in Sachsen der Fall ist, dann lässt sich die Äußerung Ulbigs (53, CDU) zu recht als rein populistisches Geschwätz klassifizieren. Geschwätz, das die Wirklichkeit und das politische Kalkül, das sich hinter ihr versteckt, zu vernebeln sucht. Ein politisches Kalkül, das weder dem Willen noch den Erwartungen der Bürger entspricht und darüber hinaus mit dem von Ulbig geleisteten Diensteid unvereinbar ist.

Wer bewusst die Unwahrheit sagt, der ist ein Lügner. Wer gegen geltendes Gesetz verstößt und gegen die Grundordnung agiert, ist als Verantwortungsträger untragbar. Beides trifft auf Ulbig zu.
 
Und selbst für den Fall, dass es Ulbig in einer entfernten Ecke seines Oberstübchens mit seiner Forderung ernst meinen könnte, würde dennoch die Tatsache gelten, dass der Adressat dieser Forderung nur Ulbig selbst sein kann. Was hindert Ulbig an der Umsetzung seiner Forderung? Das sächsische Volk? Nein. Die Gesetze? Nein. Mangelnder Handlungsbedarf? Nein.

Um einen aktuellen Fall zu bemühen, mit dem die Verlogenheit und Untragbarkeit Ulbigs verdeutlicht wird, sei der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag und Polizist Sebastian Wippel (34) zitiert:
Letzte Woche musste der libysche Asylbewerber und Intensivstraftäter Mohammed Youssef T. von SEK-Beamten vom Dach einer Bautzner Asylunterkunft geholt werden. Das Bautzner Landratsamt weiß nicht mehr wohin mit „King Abode” (König des Bleiberechts), wie sich der junge Mann selbst nennt, da er bereits mehrere Asylunterkünfte im Landkreis terrorisierte und das CDU-Innenministerium sich weigert, den Straftäter in Verwahrung nehmen zu lassen.
[Sebastian Wippel:] „Das Maß ist endgültig voll, Herr Ulbig! Handeln Sie endlich und spielen Sie nicht mit der Sicherheit der sächsischen Bürger! Bereits morgen geht ein Flug von Düsseldorf nach Tripolis für 593,80 Euro. Wenn alle Polizeieinsätze, Sachschäden und Unterbringungskosten zusammengerechnet werden, dürfte dieser Kriminelle den Steuerzahler wahrscheinlich bereits eine sechsstellige Summe gekostet haben.
Der selbsternannte ‚König des Bleiberechts‘ war Rädelsführer der Ausschreitungen letztes Jahr auf dem Bautzner Kornmarkt. Bereits damals hätte er sofort abgeschoben werden müssen. Nun hat der Afrikaner, der angeblich in Deutschland Schutz vor Verfolgung sucht, in seinem Gastland Sachsen bereits 24 Straftaten, u.a. gefährliche Körperverletzung auf seinem Konto. Im Internet brüstet er sich damit, alle Bautzener f…en zu wollen und ist auf einem Bild mit einer Kalaschnikow zu sehen. Zu Recht warnt das Landratsamt vor dem Intensivstraftäter als ‚eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit‘ – das CDU-Innenministerium scheint dies wenig zu interessieren. Für eine Inhaftierung müsste die Anzahl der Straftaten von King Abode allemal ausreichen. Wenn nicht, dann muss zumindest ein Betretungsverbot für Bautzen greifen.
Immer deutlicher zeigt sich das Total-Versagen der CDU in der Asylkrise. Zuerst brachen sie geltendes Recht und ließen die unkontrollierte Masseneinwanderung zu. Nun wollen die Christdemokraten nicht mal ihren Fehler beheben und Kriminelle sowie abgelehnte Asylbewerber konsequent abschieben.“
Quelle: AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag am 8.8.2017
Quelle: MDR

Siehe auch: Artikel 20, Grundgesetz.

Dienstag, 8. August 2017

IWF: Deutsche Bank - größter Risikofaktor im Weltfinanzsystem

Es kann sich ein jeder ausmalen, was im Netz losgetreten worden wäre, hätte sich der IWF derart über eine Bank mit jüdischem Namensbezug geäußert. Die Doku bietet also keinen Anlass, um über eine deutsche Weltverschwörung zu spekulieren...

Genitalverstümmelung - Im Namen der Narrenfreiheit nun auch in Europa

Mit der Ausbreitung des Islam breitete sich auch die Verstümmelung der Genitalien aus

Die Sunna Mohammeds besagt, dass er das Entfernen der Klitoris, was heute eine ganz alltägliche Praxis ist, nie untersagte.
In Medina kam es hinsichtlich des Badens zum Streit zwischen einer Gruppe von Helfern und einer Gruppe von Einwanderern. Die Helfer glaubten, Baden nach dem Geschlechtsverkehr sei nur dann verbindlich, wenn eine Ejakulation stattgefunden habe. 
Die Einwanderer glaubten, ein Bad nach dem Sex sei immer verbindlich. Abu Musa sagte: „Lasst mich die Sache klären.“ Er ging zu Aisha und bat sie um Erlaubnis zu sprechen, die sie ihm auch erteilte. 
Er sagte: „Aisha, Geliebte des Propheten, ich will dich zu einem peinlichen Thema befragen.“ Aisha sagte: „Hab keine Scheu. Sprich mit mir wie mit deiner Mutter.“ Dann sagte Abu Musa: „Wann ist ein Bad verbindlich?“ 
Aisha antwortete: „Du hast die richtige Person gefragt. Mohammed sagte, ein Bad sei verbindlich, wenn ein Mann von einer Frau umarmt wird und ihre BESCHNITTENEN Genitalien sich berühren.“
Hadith-Sammlung Abu Muslim

Montag, 7. August 2017

Was hat das alles mit dem Islam zu tun?

Nizza, Würzburg, die Türkei: Welche Rolle spielt dabei die Religion? Die Redakteurin und Islamwissenschaftlerin Eva Marie Kogel debattiert mit dem Autor und Polemiker Henryk M. Broder.
Das Streitgespräch zwischen der islamophilen Kogel und den Islamkritiker Broder ist zwar schon aus 2016, aber nach wie vor aktuell.

Sonntag, 6. August 2017

Lügen haben noch immer kurze Beine: Der Dieselskandal und die Grenzwerte

Was bin ich froh, dass unser Land von den Klügsten regiert und diese kluge Elite von noch klügeren Experten beraten wird. Womöglich wäre die Kaiserin der Herzen sonst bald gezwungen, ihr einstiges Idol zu zitieren. Wenn auch in leicht abgeänderter Weise: Den Wahnsinn in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf. Und weil Merkel nicht Merkel wäre, wenn sie der prophetischen Weitsicht des Generalsekrets der SED nicht auch noch ihren eigenen Stempel verpassen würde, führt sie sogleich in vergöttlichter Weisheit fort: Die Wissenschaft dient den Proleten nur, bedienen sich erst die Propheten ihr...

Zur Fundsache.

Samstag, 5. August 2017

Dumm, dümmer, Merkel - heute: Der Dieselplan

Der Kabarettist Volker Pispers sagte einst, dass man Angela Merkel am besten beleidigt, in dem man sie zitiert. Ob sich Alexander Wendt am Pispers Zitat orientiert hatte, als er seinen Text verfasste, ist nicht bekannt. Gelungen ist es Wendt aber allemal.

Freitag, 4. August 2017

Terror in Frankreich: Staatsversagen auf ganzer Linie

Nachdem erst im Juni in der Nähe von Calais ein polnischer Lastkraftwagenfahrer in Folge von 'Migrantengewalt' ums Leben gekommen ist, hat es nun einen weiteren Fahrer in besagter Gegend erwischt. Dieser wurde von einer Horde aus Afrika stammender Invasoren mit Hilfe eines Ziegelsteins fast zu Tode geprügelt und seines LKW's beraubt.

Wer noch immer der schwärmerischen Ansicht anhängt, dass sich die Franzosen im Gegensatz zu den Deutschen zu helfen wissen, der werfe nur einen Blick auf Calais. Seit Jahren treiben dort Tausende ungebetener Invasoren ihr Unwesen, doch eine echte, weil wirksame Gegenwehr wird noch immer schmerzlich vermisst. Weil sie von den gleichen Minderheiten wie in Deutschland verhindert wird.
In Frankreich protestierten jetzt Künstler, Schauspieler, NGOs und linke Politiker gegen „die schlechte Behandlung der Migranten in Calais“. Sie forderten in einem offenen Brief an Präsident Emmanuel Macron „ein Ende der Gewalt gegen Migranten“. Es sei inakzeptabel, wie die Polizei die Illegalen – vor allem aus Eritrea und Sudan – „misshandle“. Man könne die Migranten in ihrem Bemühen nach einem besseren Leben sowieso nicht aufhalten.
Wochenblick.at
Den linken Genossen, ob nun mit Partei- oder Gebetsbuch, geht es dabei weder um Nächstenliebe, noch geht es ihnen um Menschenliebe. Ihnen geht es einzig darum, dass sich die Bürger vom Staat mit einer freiheitlich-bürgerlichen Ordnung angeekelt abwenden, um sich den wahnwitzigen Plänen der international operierenden Verschwörer hinzuwenden.


An der Autobahn im Norden von Paris...

Nach Attentat in Hamburg: Staatsversagen auf ganzer Linie - Verantwortliche bleiben im Amt



Staatsversagen auf ganzer Linie, doch keiner der dafür Verantwortlichen wird zur Rechenschaft gezogen.
In welch jämmerlicher Verfassung muss eine Gesellschaft sein, die sich so etwas - und das derart massiv und fortdauernd - bieten lässt? Was ist das für ein Volk, das sich nicht dagegen wehrt, sondern stattdessen noch auf die wenigen Landsleute eindrischt, die es wagen, für alle hörbar auszusprechen, was sich das Gros nur hinter vorgehaltener Hand zu flüstern wagt? Wie nennt man ein Volk, das sich von totalitären und an Penetranz kaum zu überbietenden Minderheiten das Maul verbieten lässt, um gleichzeitig in Lethargie versunken zuzuschauen, wie es von diesen Minderheiten mehr und mehr gegeiselt wird?

Auch wenn sich die vereinzelten Stimmen, die sich gegen den täglichen Wahnsinn zur Wehr setzen, vermehren und zaghaft an Lautstärke gewinnen, so ändert das nichts an der Tatsache, dass diese Stimmen derzeit noch nicht einmal annähernd für eine waschechte Opposition zur Regierungspolitik, geschweige denn für eine parlamentarische Mehrheit sorgen können.

Eine dieser Stimmen gehört dem ehemaligen Fußballprofi und Vereinstrainer Uwe Rapolder (59). Uwe Rapolder veröffentlichte am 2.8.2017, um 3:53 Uhr, auf seiner Facebook-Seite folgenden Text:
Deutschland 2017.
Ein Land außer Rand und Band, bei Lichte betrachtet.
Ich habe sowohl in meinem Leben, als auch in meiner beruflichen Laufbahn schon vieles erlebt.
Ich habe Freunde, denen ich unbedingt gerecht werden will. Sie heißen Soner, Aytekin, Senol oder Köksal, aber auch Matthew, Steve, Maik, Yvan, Adi oder Monghi.
Ich habe Ex- Spieler, Lamine, Ervin, Fatmir, Branimir, Matthew, Aziz, Vilmar, Darek, Charly, Laszlo etc., aus allen Teilen der Welt.
Ich habe mit meiner Familie 16 Jahre im Ausland gelebt, überall haben wir noch Freunde.
Ich bin globalistisch!!
Und jetzt wache ich jeden morgen auf und frage mich, ob ich bescheuert bin oder die anderen??
Immer habe ich mir eingebildet, dass ich einigermaßen intelligent bin.
Ich habe meine Trainerkarriere losgelassen, weil mir der ständige Druck nicht mehr gut tat, und weil Anspruch und Wirklichkeit zuletzt zu weit auseinander klafften.
Aber, meine Freunde, ich habe dem deutschen Fußball viel Innovation gebracht, und ich war mit dem Arsch an der Decke.
Egal, unwichtig.
Irgendwie habe ich wohl nie hierher gepasst, zu sehr haben vielleicht die ungarischen Gene meiner Eltern durchgedrückt.
Trotzdem: ich liebe dieses Land, von dem ich noch NIE einen einzigen Cent erhalten habe.
Warum schreibe ich das alles??
Weil ich u.a. mit meinen türkischen Freunden hier wieder in Frieden leben will.
Weil ich Angst um dieses Land habe, in dem Fremde eindeutig mehr Rechte genießen als Einheimische.
Weil hier die Medien sagen, daß 5 gerade ist und alle "Hurra" schreien.
Weil hier die innere Sicherheit zweitrangig ist.
Weil hier der Täter mehr Schutz genießt als das Opfer.
Weil hier über viele Jahrzehnte erreichte Werte einfach ausgelöscht werden.
Weil hier die Ideologie über die Realität bestimmt.
Und weil ich, wie viele andere auch, Kinder und Enkel habe.
Weil hier nicht nur KEINE Antwort gegeben wird, nein, weil hier die entscheidende Frage nach dem WARUM nicht einmal ansatzweise beantwortet wird.
Weil es SO dieses Land in der bisherigen Form nicht mehr lange geben wird.
WARUM diese unkontrollierte Massenzuwanderung??
WARUM wird dieses Land in seinen Grundfesten erschüttert??
WARUM herrscht hier NULL soziale Gerechtigkeit??
WARUM kann hier eine Frau alleine bestimmen, und KEIN EINZIGER wagt es aufzustehen??
WARUM gibt es keinen vernünftigen Mittelweg??
WARUM wird das Volk bis auf's Blut provoziert??
Wollt Ihr wirklich den Krieg in den Straßen, wie in Frankreich oder Schweden??
Äußert Euch doch bitte mal, sagt, worauf alles hinauslaufen soll!!
Es ist genau 12 Uhr, und Ihr tut so, als liefe alles bestens..
Alle anderen sind nationalistisch und protektionistisch, nur Ihr seid im Recht.
So geht dieses Spiel nicht, und wir alle werden den Preis bezahlen.
Persönliche Meinung.
Eine Nation, die nur noch im Sport ihre Flagge zeigen darf, eine solche Nation sollte niemals über andere richten, sondern demütig ihren Niedergang hinnehmen.